Happy Hill Aussies
Die Freudenberger Aussies
 

Mit Moqui ist unser erster Aussie bei uns eingezogen. Moqui haben wir mit 13 Monaten "gebraucht" übernommen. Durch sie mussten wir lernen umzudenken; unser Handeln zu ändern. Da sie anders vom Verhalten ist, wie unser erster Hund. Leider hat sie in ihren ersten Lebensmonate nicht viel kennen lernen dürfen. Sie war unser ganz persönlicher "Berliner Flughafen" (Großbaustelle).


Sie ist ein sehr sensibler Hund, welcher aber eine konstante und souveräne Führung braucht.


Moqui ist in sich ruhend und muss überzeugt werden. Sie hat keinen ausgeprägten "will to please" und ist keine große Arbeiterin, da schlägt Papa Ishna durch.


Vom Charakter ist Moqui sehr überlegt. Fremde braucht sie nicht. Ob sie ein Hüteinteresse hat, haben wir nie getestet. Jagdambitionen hat sie überhaupt keine, ergibt für sie keinen Sinn und das ist auch gut so.


So steinig unsere Anfangszeit war, so harmonisch und einfach ist der Alltag mit ihr geworden. "Ihre" Menschen liebt sie abgöttisch. Eng ist manchmal nicht eng genug. Sie ist auf ihre Art und Weise liebenswert, anhänglich und einfach großartig.


Wir wünschen uns noch einige schöne Jahre mit ihr.